Worum geht es im Modellbau? Was ist Modellbau? Wer baut Modelle?

In Anlehnung an Wikipedia dazu folgendes:

Modellbau:

Als Modellbau bezeichnet man die Herstellung eines konkreten, dreidimensionalen, physischen Objektes. Dies kann sowohl die verkleinerte und vereinfachte Nachbildung eines realen oder geplanten Vorbildes sein, als auch eine Vorlage (Urmodell bzw. Prototyp) für das Erstellen einer Negativform (Gussform) zur Produktion von Gussteilen.

Wichtig für die Qualität eines Modells ist die Maßstabstreue. Als Maßstab bezeichnet man das Verhältnis der Größe des Modells zur Größe des Originals. Welcher Maßstab benutzt wird hängt vom Anwendungsbereich und dem Zweck des Modells ab. Je nach Maßstab ist der Detaillierungsgrad von Modellen sehr unterschiedlich. Beim Modellbau können alle möglichen Materialien verwendet werden, ebenfalls abhängig vom Anwendungsbereich und dem Zweck des Modells. Vorzugsweise werden preiswerte Materialien verwendet, die einfach zu verarbeiten sind.

Plastikmodellbau:

Der Plastikmodellbau ist ein Bereich des Modellbaus, in dem Modelle vorwiegend aus Kunststoff (heute meist Polystyrol) gebaut werden. Hierbei handelt es sich in der Regel um antriebslose Standmodelle, bei denen das Interesse mehr auf einem hohen Detaillierungsgrad als auf Robustheit oder Funktion liegt, mit denen aber auch begrenzt gespielt werden kann. Überwiegend werden hier Bausätze aus vorgefertigten Teilen eingesetzt. Bausätze dieser Art sind seit Anfang der 1950er Jahre im Handel erhältlich. Die gängigste Form ist die des Spritzgussbausatzes. Seltener findet man Bausätze aus tiefgezogenen Formen (Vacu-Bausätze) und reine Resin-Bausätze.

Zielgruppen:

Man kann die Plastikmodellbauer-Gemeinde grob in zwei große Gruppen unterteilen: Die eine Gruppe sind Kinder und Jugendliche, für welche die Modelle in erster Linie ein Spielzeug darstellen. Die Genauigkeit und Originaltreue der Modelle spielt für diese Gruppe nur eine untergeordnete Rolle. Die Hauptintention ist - neben dem eigentlichen Bauen – das anschließende Spielen mit dem Modell. Plastikmodelle sind allerdings in der Regel nicht sehr robust.

Daneben gibt es eine zweite Gruppe von Modellbauern - meist Erwachsene - die viel Zeit und Aufwand in Ihr Hobby investieren, um möglichst originalgetreue Abbilder der Realität zu erstellen. Deren Intention ist oft - zusätzlich zum Spaß am Bauen - das Interesse an den jeweils dargestellten Originalen.

(vgl. dazu auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Plastikmodellbau)