Messerschmitt Bf 109 G-6 "Spät"

 

 

Der 2013 erschienene Bausatz ist auf der Höhe der Zeit und kann sich durchaus mit der Konkurenz messen. Einen gute Bausatzvorstellung ist bei Modellversium zu finden. Ich sehe jedoche eine Schwäche in der Modularen Bauweise dieses Bausatzes. Diese, an sich sinnvolle Vorgehensweise, hat Revell m.M. nach ein wenig übertrieben und artet in ganz erheblichen Anpassungsarbeiten aus. Näheres dazu im weiteren Verlauf dieses Berichtes.

Die Abziehbilder sind wieder über jeden Zweifel erhaben und erlauben die Darstellung von zwei Bf109 G-6:

Die späte Variante:

  • Die Maschine von Hptm. Franz Dörr W.Nr. 411960, Stab III./JG5, Gossen, Mai 1945

Die frühe Variante:

  • Die Maschine von Hptm. Karl Rammelt W.Nr. 160717, Stab II./JG 51, Rumänien, April 1944